Zum Stück:

 

„Gut gemeint“ bedeutet nicht auch gleichsam „gut gemacht“. Das müssen die drei erwachsenen Hagebusch Kinder erkennen, als sie ohne vorherige Absprache, die jeweiligen Lebenspartner der geschiedenen Eltern zur traditionell gemeinsamen Weihnachtsfeier einladen. Dabei zeigen nicht nur die vier Weihnachtsbäume und Berge von Kartoffelsalat in Mutter Sentas Wohnung, dass es kommunikativ große Missverständnisse in der Familie gibt. Diese altbekannte Tatsache wird allerdings bald getoppt, als die ständig streitenden Eltern feststellen müssen, dass ihre Lebenspartner weitaus beliebter bei ihren Kindern sind, als sie selbst - und das, wo sie doch geplant hatten, wieder zu heiraten.

 

 

 

 

Wer sich bei den „Hofer Theaterspielern“ einbringen möchte, sei es als Spieler, hinter der Bühne (Maske, Bühne, Technik, Kostüm, etc.) oder beim Buffet ist jederzeit herzlich willkommen - einfach eine Nachricht über das  Kontaktformluar senden!

Druckversion | Sitemap
© Hofer Theaterspieler